Eier-Uli, Sauerländer Frischei-Vertrieb

Rezepte

Falls Sie auch ein Rezept veröffentlichen möchten, senden Sie uns dieses bitte per E-Mail.
Um die Rezepte auf Ihren Computer herunterzuladen (Acrobat PDF) klicken Sie hier.

Beates Apfelkuchen

Dieses Rezept wurde uns von Beate Goebel zur Verfügung gestellt.

Zutaten: 4 Eier (gelingt absolut nur mit Eiern von Eier-Uli), 2 Tassen Zucker, 3 Tassen Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 3/4 Tasse Oel, 1 Tasse Mineralwasser, dann Äpfel oder Pflaumen, Kirschen, Mandarinen, also eigentlich alles an Obst, was es gibt.
Streusel: 75g Butter, 100g Mehl, 75g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Backblech 180 Grad, ca. 25 Minuten Backzeit.
zurück zum Seitenanfang

Jewell – Cookies

Zutaten: für ca. 60 Stück. 220g weiche Butter, 180g brauner Zucker, 2 Eier, 4 Tropfen Butter - Vanille - Aroma, 1 gestrichener Teelöffel Salz, 320g Mehl, 200g fein gehackte Pecannüsse (ungesalzen), 1 Glas Himbeermarmelade.
Zubereitung: Butter und Zucker schaumig rühren. Eier trennen. Eigelbe, Butter–Vanille–Aroma, Salz und Mehl unterrühren.
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Aus dem Teig Bällchen formen (Durchmesser ca. 2,5 cm). Mit verquirltem Eiweiß bepinseln und in den gehackten Nüssen wälzen.
Bällchen im Abstand von ca. 5cm auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Jeweils eine Vertiefung hineindrücken, und mit Himbeermarmelade füllen.
Bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 12 - 15 Min. backen. Die gebackenen Jewell- Cookies herausnehmen und auskühlen lassen. Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Walnuss-Krokant Torte mit Sahne

Zutaten: 5 Eier (von Eier-Uli), 325g Zucker, 150g Mehl, 100g gemahlene Walnüsse, 1 Tl Backpulver, 1 Prise Salz, 16 Walnusskernhälften, 200g fein gehackte Walnusskerne, 800ml Sahne, 1 Pck. Vanillezucker, 6 EL Nusslikör.
Zubereitung: Die 5 Eier trennen, Eigelbe mit 5 Esslöffeln heißem Wasser schaumig schlagen, dabei 150g Zucker einrieseln lassen. Eiweiß steif schlagen, darauf geben. Mehl, gemahlene Nüsse, Backpulver, Salz mischen, darüber geben, unterheben.
In eine am Boden gefettete Springform füllen und ca. 30 Minuten bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) im vorgeheizten Backofen backen. 175g Zucker hellbraun karamellisieren lassen. Die Walnusshälften darin wälzen, herausnehmen, trocknen lassen. Die gehackten Walnüsse mit dem restlichen Karamell vermengen, auf Backpapier streichen. Auskühlen lassen, zerbröseln.
Kuchen aus der Form lösen, 2 mal waagerecht teilen, Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker einrieseln lassen. 3 EL der Sahne in einen Spritzbeutel füllen, kühlen. Unter die übrige Sahne den Krokant heben. Den unteren Tortenboden mit 3 EL Likör einpinseln. 1/3 des Sahnekrokants aufstreichen.
2. Boden auflegen, ebenfalls mit Likör und Sahne bestreichen, dann den 3. Boden auflegen. Mit übriger Krokantsahne bestreichen. Restliche Krokantstreusel darüber geben, mit Sahne und Walnusshälften verzieren.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Spinatlasagne

Dieses Rezept wurde uns von Monika Heese zur Verfügung gestellt.

Zutaten: 1 Paket Lasagneplatten, 1 Paket Blattspinat tiefgekühlt, 250g geräucherten Speck, 1 Paket Kräuterfrischkäse, 500g Hackfleisch, 1 Dose eingelegte Tomaten, Salz, Pfeffer, Paprikagrillgewürz, Tomatenmark, Kräuter der Provence, 1/4 Liter Gemüsebrühe, mittelalter Gouda, Parmesankäse, 3 Knoblauchzehen, Olivenöl, 2 Zwiebeln.
Zubereitung: Blattspinat, Zwiebeln und Knoblauch dünsten. Den Speck und eine klein geschnittene Zwiebel auslassen und mit dem Frischkäse verrühren, erkalten lassen. Das Hackfleisch mit klein geschnittener Zwiebel, Salz, Pfeffer, Grillgewürz krümelig braten. Danach den 1/4 Liter Brühe, das Tomatenmark und die Dose eingelegte Tomaten zufügen. Alles 20 Minuten köcheln lassen.
Alle Zutaten, zuerst eine Lasagneplatte, übereinander schichten, zwischen jede Schicht Goudakäse legen. Als oberste Schicht den Tomatensud auftragen und mit Parmesankäse überstreuen. Das Ganze jetzt in den Backofen und 1 Stunde bei 175 Grad überbacken.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Feuriger Reisauflauf

Dieses Rezept wurde uns von Elisabeth Timmermann zur Verfügung gestellt.

Zutaten: 200g Reis, 250g Hackfleisch, 1 Dose Kidneybohnen (425ml), 1 Dose Maiskörner (425ml), 200g Sahne, 1 Esslöffel Butter, 1 Teelöffel Speisestärke, 3 Esslöffel Tomatenmark, 1 Zwiebel, Pfeffer, Tabasco, Paprikapulver, Currypulver.
Zubereitung: Den Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen. Das Hackfleisch in heißer Butter anbraten, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Currypulver würzen, die Zwiebel gewürfelt zugeben, das Tomatenmark unterrühren und mit Tabasco abschmecken.
Den Reis abgießen und abschrecken. Die Kidneybohnen abspülen und mit den Maiskörnern und dem Hackfleisch unter den Reis mischen und in eine gefettete Auflaufform geben.
Die Sahne mit je einer Prise Salz und Pfeffer und der Speisestärke verrühren, über den Auflauf gießen und mit geriebenem Käse bestreuen. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad und im Umluftbackofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Goldwaffeln

Rezeptur vom Goldbäcker Charly Grote aus LA.

Zutaten: 6 Eier (von Eier-Uli), 250g Butter, 200g Zucker, 250g Quark, 250g Mehl, Vanille Aroma
Zubereitung: Die Butter und den Zucker in den Rührtopf geben und schaumig schlagen. Dabei das Vanille Aroma hinzugeben. Jetzt die 6 Eier nach und nach während des Weiterrührens hinzugeben, anschließend das Mehl und den Quark unterheben.
Der Waffelteig gelingt am besten, wenn der Quark nicht mit Kühlschranktemperatur verarbeitet wird (ca. 20°C ist ideal). Anschließend im vorgeheizten Waffeleisen backen.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Eierlikör

Rezept von Birgit Blöcher

Zutaten: 5 Eier, 100g Zucker, 1 Vanilleschote, 125ml süße Sahne, 1 Prise Muskatnuss, 250ml Weinbrand.
Zubereitung: Die 5 Eier trennen, da nur das Eidotter verwendet wird. Das Mark aus der Vanilleschote ausschaben, anschließend die Eidotter, den Zucker und das Vanillemark schaumig rühren und die Sahne zugießen.
Diese Masse jetzt auf dem Herd im heißen Wasserbad so lange weiterrühren bis sie dickcremig geworden ist. Mit einer Prise Muskat abschmecken, dann den Weinbrand hinzurühren. Anschließend diesen leckeren Eierlikör in eine Flasche abfüllen und gut verschließen.
Prost!
zurück zum Seitenanfang

Soleier

Rezept von Eier-Uli

Zutaten: 15 Eier (von Eier-Uli), ein großer Topf, Salzwasser, Essig, Öl, Senf, Mayonnaise, Salz, Pfeffer.
Zubereitung: Die Eier 10-12 Minuten hart kochen, Salzwasser im Topf herstellen, das so viel Salz enthalten muss, dass ein gekochtes Ei darin schwimmt. Jetzt die Schalen der gekochten Eier mit einem Löffel brüchig klopfen, nicht schälen. Anschließend die Eier in das Salzwasser geben und mindestens 24 Stunden ziehen lassen.
Diese so eingelegten Eier sind in diesem Salzwasser über Wochen haltbar. Noch schöner sieht es aus, wenn Sie zum Einlegen ein großes Glas verwenden. Jetzt noch Essig, Öl usw. auf den Tisch stellen, und jeder kann nach seinem Geschmack die Soleier zubereiten und genießen.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Pizzasuppe

Dieses Rezept wurde uns von Monika Heese zur Verfügung gestellt.

Zutaten: 500g Gehacktes, 3 Zwiebeln, 1 Paket Tomatenmark mit Kräutern, 1 Liter Fleischbrühe, 350ml gelbe Bohnen, 250g geschälte Tomaten, Salz, Pfeffer, Pizzagewürz, 200ml Sahne, 1 Sahneschmelzkäse.
Zubereitung: Das Gehackte braten, die Zwiebeln schneiden und anbraten, die Fleischbrühe zum Sieden bringen, anschließend alle Zutaten außer der Sahne und dem Sahneschmierkäse vermengen und 1/4 Stunde ziehen lassen (nicht kochen). Jetzt die Sahne und den Sahneschmierkäse unterrühren.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Käse-Eier-Salat

Zutaten: 250g Gouda, 2 Bunde Radieschen, 6 hart gekochte Eier, 125g Cornichons, 1 Becher Crème fraîche, 2 EL Joghurt, 2 TL süßer Senf, 3-4 Tropfen Essig-Essenz, Salz, Pfeffer, Zucker.
Zubereitung: Den Käse würfeln. Die Radieschen, Eier und Cornichons in Scheiben schneiden. Aus den übrigen Zutaten eine Soße zubereiten. Alles vermengen und abschmecken.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Eierlikörgugelhupf

Zutaten: 5 Eier, 220g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1/4 Ltr. Öl, 1/4 Ltr. Eierlikör, 125g Mehl, 125g Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz.
Zubereitung: Eier, Puderzucker und Vanillinzucker zu einer dicklichen, weißen Creme rühren. Das Öl langsam unter rühren hinzufügen. Danach den Eierlikör langsam unterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz mischen und löffelweise unterrühren.
In gefettete Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Backofen 30 Minuten bei 180 Grad auf der untersten Schiene backen.
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang

Griebenplätzchen

Zutaten: 1000g Mehl, 500g Griebenschmalz, 500g Zucker, 4 Eier, 2 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Vanillinzucker.
Zubereitung: Die ganzen Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten. Etwas kalt stellen und dann durch die Plätzchenmühle drehen (wie Spritzgebäck verarbeiten).
Guten Appetit!
zurück zum Seitenanfang


 
Fipronil Skandal
Fipronil in Hühnereiern ... [mehr]

Unser Hühnerfutter: Garant für Spitzenqualität!
Sehr geehrte Kunden: wir versichern ihnen das die Legehennen ausschließlich mit Futter aus eigener Produktion gefü ... [mehr]


Sauerländer Frischei Vertrieb     |     Am Widey 17     |     59757 Arnsberg     |     Telefon 02932 39701     |     Mobil 0151 11570944     |     info@eier-uli.de

Fipronil Skandal


Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, hiermit versichern wir, dass in unserem Erzeugerbetrieb nie das Mittel Fipronil eingesetzt wurde, bzw. eingesetzt wird!
Die Legehennen bekommen zum Staubbaden ein Urgesteinsmehl.
Dieses unterstützt die Milbenbekämpfung.
Euer Eier-Uli


Unser Hühnerfutter: Garant für Spitzenqualität!


Unser Legehennenfutter besteht ausschließlich aus Getreide (Mais, Weizen und Triticale). Dieses Getreide beziehen wir ausschließlich aus landwirtschaftlichen Betrieben aus unserer direkten Nachbarschaft. Das Getreide wird in der eigenen Mühle gemahlen. Dabei mischen wir dem gemahlenen Getreide ein Ergänzungsfuttermittel bei. Hauptbestandteile dessen sind: Sojaschrot, Kalk und Mineralstoff. Des weiteren noch einen geringen Anteil Sojaöl. Dieses Sojaöl entspricht der Lebensmittelverordnung. Nicht nur bei den Eiern, sondern auch in Bezug auf die Futtermittel stehen wir zu unserem Wort: "aus der Region für die Region"